Unterschiede zwischen Adobe Captivate und Techsmith Camtasia – was ist das richtige Autorentool für Ihre Software-Schulung?

„Mit unserem Autorentool können Sie Ihre Softwareoberfläche direkt vom Bildschirm aufzeichnen und mit etwas interaktiver Aufbereitung jedem Nutzer spannend erklären“ – so das Marketingversprechen der Autorentools Adobe Captivate und TechSmith Camtasia. Doch welches Programm ist das Richtige für Ihre Zwecke?

Dieser Artikel bezieht sich auf Techsmith Camtasia in der Version 9 (nachfolgend Camtasia) und auf Captivate 2017 in der Version 10 (nachfolgend Captivate). Dieser Artikel wurde im Juni 2016 aktualisiert.

Zwei Arten der Software-Aufzeichnung

Captivate und Camtasia unterscheiden sich grundlegend in der Art, wie sie Software aufzeichnen und für die Aufbereitung zur Verfügung stellen. Camtasia ist in erster Linie ein Videobearbeitungsprogramm mit ergänzenden E-Learning Funktionen. Sie nehmen Ihren Bildschirm auf, während Sie selbst die Software bedienen. Dabei können Sie Ihre Mausbewegungen für eine bessere Sichtbarkeit auch ausblenden oder hervorheben lassen. Nachträglich können Sie die Aufnahme mit Camtasia-Interaktionselementen ergänzen und die Software für den Lerner so verständlicher erläutern.

Captivate hingegen kann Ihre Software als vollwertige Software-Simulation aufzeichnen. In diesem Fall haben die Mausbewegungen und die Eingabefelder einen Spezialstatus. Sie werden separat vom Hintergrund aufgezeichnet und können deshalb auch nachträglich noch bearbeitet werden. Das ist besonders nützlich, wenn Sie Ihre Software-Schulung später auch wieder aktualisieren möchten. Bei Bedarf kann Captivate sogar einfache Step-by-Step Beschreibungen, wie „Auf das Textfeld ‘Benutzer‘ doppelklicken“, während des Abfilmens automatisch hinzufügen (auch in mehreren Sprachen).

 

So strukturieren Camtasia und Captivate Ihre Aufnahme

Camtasia und Captivate unterscheiden sich auch in den Möglichkeiten, Ihre Aufnahme nachträglich zu strukturieren und spezifische Lernwege zu definieren. Camtasia zeichnet Ihre Aufnahme als eine lineare  Video-Sequenz auf. Sie können die Aufnahme ähnlich wie in einem Videoschnittprogramm aufbereiten, Interaktionen hinzufügen und mithilfe von sogenannten „Timestamps“ auf der Zeitleiste auch Sprünge simulieren.

Stattdessen strukturiert Captivate als dezidiertes E-Learning-Autorentool die Software-Simulation anhand einer Slide-Logik. Jede aufgenommene Interaktion, z.B. ein Mausklick, wird auf einer eigenen Folie gespeichert. Nur komplexe Aufzeichnungen, wie z.B. Scroll-Bewegungen mit Bewegungen auf dem ganzen Bildschirm, werden von Captivate als echte Videosequenzen aufgenommen und sind dann auch nachträglich nur begrenzt bearbeitbar. Der Lerner klickt sich bei der Bedienung des fertigen Programms durch eine Simulation, in der er die vorgeführten Benutzungsschritte nachahmt, statt nur ein Video zu betrachten. Er bekommt in dieser Umsetzungsart also viel stärker das Gefühl, sich selbst durch die Software zu klicken und kann sich diese in seinem eigenen Tempo erarbeiten.

In Captivate sind Aufbereitungen der Software-Oberfläche (z.B. Einfügen von Datenschutz-Balken über Namenslisten) durch die Sequenzierung der Aufzeichnungen in getrennten Slides sehr viel leichter zu realisieren. Auch können Sie in Captivate einzelne Sequenzen übersichtlich zusammenfassen, hinzufügen oder entfernen. Jeder Slide hat eine eigene Zeitleiste, auf der Sie zusätzliche Animationen oder Nutzer-Interaktionen definieren können. Durch die Einbindung von Widgets und Javascript haben Sie in Captivate außerdem mehr Möglichkeiten für die Anlage komplexer Animationspfade und geschachtelter oder konditionaler Navigationswege  („Wenn….dann“). Diese Features sind erforderlich, wenn Sie z.B. bestimmte Inhalte nur in Abhängigkeit von der Beantwortung einer Testfrage durch den Lerner anzeigen möchten. So können Sie den Lernpfad geschickt personalisieren und sehr effektiv auf die Vorkenntnisse der Lerner ausrichten.

 

Weitere Features: Interaktionstypen und Workflow für Sprachversionen

Bei den Interaktionsmöglichkeiten bietet Camtasia ab der Version 9 neue Optionen jenseits der klassischen Single Choice / Multiple Choice Fragen, wie z.B. Hotspots (Klick-Bereiche) oder Lückentext / Freitext-Fragen. Komplexere Interaktionen, wie z.B. Drag and Drop sind hingegen auch weiterhin nur in Captivate realisierbar.

Dagegen sind die Möglichkeiten zur Audio- und Videobearbeitung in Captivate sehr begrenzt, da Adobe hierfür die spezialisierten Programme Adobe Premiere und Adobe Audition anbietet. In Captivate kann pro Slide nur ein Audio auf der Hauptzeitleiste eingebunden werden.

In Captivate hilft die synthetische Vertonung jedoch sehr, um sich einen ersten Eindruck des Zusammenspiels zwischen Bildschirmanimation und Sprechertext zu machen und ggf. Korrekturen vor der eigentlichen Vertonung durch einen professionellen Sprecher durchführen zu können. Für die spätere Herstellung von Sprachversionen bietet der Captivate Import-/Export-Workflow für alle Screen- und Sprechertexte eine sehr effiziente und komfortable Unterstützung. Solche Funktionen bietet Camtasia derzeit leider nicht. Sowohl mit Camtasia als auch mit Captivate können Sie Ihr fertiges Projekt als SCORM-Modul oder als Web-Inhalt veröffentlichen, ggf. auch skalierbar. Mit Camtasia können Sie zudem seit Neuestem Videos in Hinblick auf die mobile Nutzung als animated GIFs exportieren.

Fazit

Insgesamt können nach unserer Einschätzung neue Softwareschulungen mit Camtasia intuitiver und bequemer aufgezeichnet werden. Dies gilt insbesondere, wenn Sie dies nur gelegentlich tun. Mit dem Preis von aktuell 205,55 € für die Vollversion ist Techsmith Camtasia auch deutlich günstiger als Adobe Captivate, das aktuell in der Vollversion immerhin 1.307,81 € kostet.

Allerdings ist Captivate im Vergleich das deutlich mächtigere Tool für die Erstellung von richtigen E-Trainings für den Bereich „Softwareschulungen“. Es ist zwar aufwändiger, eine gut verwendbare Softwareaufzeichnung in Captivate anzulegen. Dafür bietet es deutlich mehr Funktionen für die Bearbeitung der Aufzeichnung und auch eine deutlich bessere Vorbereitung für die Pflege der Ergebnisse. Mit der fertigen Produktionsdatei können sehr viel leichter und schneller weitere Sprachversionen des E-Trainings auf Basis der bereits abgefilmten Softwareoberfläche erstellt werden.

Die p-didakt Captivate vs. Camtasia Auswahlhilfe

 

 

Captivate

Camtasia

Ich suche ….  Nutzergesteuerte Simulation Videobasierte Umsetzung
Vielfältige Interaktionstypen, personalisierte Lernpfade Schnelle Einarbeitung
Features zur Unterstützung von Sprachversionen Niedrige Lizenzkosten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑